NRW.SeedCap Digitale Wirtschaft

Positive Bilanz für finanzielle Förderung für Digitale Start-Ups

NRW.SeedCap Digitale Wirtschaft

Nach dem Motto „Wenn Du und Dein Business Angel an Dich glauben, dann tun wir es in NRW auch!“ werden über das Programm „NRW.SeedCap Digitale Wirtschaft“ Start-Ups für die Digitale Wirtschaft in NRW gerade in der Anschubphase erfolgreich unterstützt. Das Programm ist eine der sechs Maßnahmen der Strategie der Digitalen Wirtschaft Nordrhein-Westfalen. Gemeinsam mit der NRW.BANK soll das Programm dabei helfen, den Digitalen Wandel aktiv mitzugestalten. Gefördert werden daher Akteure, die digitale Innovationen entwickeln oder bestehende Geschäftsprozesse digitalisieren. Das Beteiligungsprogramm stellt dabei parallel zu den Investments von Business Angels – und grds. zu den gleichen Konditionen – Startkapital für digitale Gründungen bereit.

 

Die ersten zehn finanzierten Start-Ups haben durch das Programm NRW.SeedCap Digitale Wirtschaft bereits eine Gesamtfinanzierung – inklusive externer Folgefinanzierungen –  von über 2,1 Mio € erhalten. Mit fünf der bereits geförderten Unternehmen haben der Beauftragte für die Digitale Wirtschaft, Prof. Dr. Tobias Kollmann, und Herr Dr. Peter Güllmann, Leiter Unternehmens- und Infrastrukturfinanzierung der NRW.BANK , am Montag ein erstes Resümee gezogen.

 

Die Jungunternehmer stellten kurz ihr Geschäftsmodell vor und berichteten über ihre Erfahrungen mit dem NRW.SeedCap Digitale Wirtschaft Programm. Neben einem Unternehmen, das Dünnschichtphotovoltaikmodule auf Solarfolie auf den Markt bringt, die zukünftig kabellose Energieversorgung ohne den Einsatz von Batterien ermöglichen (https://www.enerthing.com/) und einem Start-Up, das einen besonders intelligenten, weil auf linguistischer Basis entwickelten, Chatbot und digitalen Assisstenten (https://kauz.net/) entwickelt hat, beteiligte sich an dem Gespräch ein Hightech Start-Up, das Frauen digital im Zyklustracking unterstützt und so zur Bestimmung der fruchtbaren sowie der unfruchtbaren Tage der Frau genutzt werden kann (https://trackle.de/). Auch das erste im Rahmen des Beteiligungsprogramms geförderte Unternehmen, das sich mit der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb innovativer UV-Entkeimungsprodukte für Oberflächen beschäftigt (http://uv-is.com/) berichtete über seine Erfahrungen mit dem Beteiligungsprogramm, ebenso wie das Start-Up, das Konsumenten für nachhaltiges Einkaufen belohnt (https://www.wertewandel.de/).

 

Fazit des Gesprächs ist, dass NRW.SeedCap Digitale Wirtschaft besonders attraktiv für andere digitale Start-Ups ist, da es unkompliziert und ohne hohe bürokratische Hürden abgewickelt wird und es den Einstieg in den Markt schnell ermöglicht. Durch das Beteiligungsprogramm werde eine besondere Hebelwirkung entfaltet und durch die Business Angels – die teilweise auch erst neu gewonnen werden konnten – weitere Investoren akquiriert. Sowohl die Mitarbeiter der NRW.BANK als auch die Business Angels selbst seien besonders engagiert und stehen den Start-Ups jederzeit inhaltlich wie organisatorisch mit Rat und Tat zur Verfügung.

 

Besonders erfreulich ist, dass es bisher keine Unternehmensausfälle unter den geförderten Start-Ups gegeben hat, wie Herr Dr. Peter Güllmann berichtete. „Auch wenn dies zukünftig wohl nicht immer so bleiben wird, ist dieses erste Ergebnis als weiterer Erfolg der Strategie für die Digitale Wirtschaft und auf dem Weg, den Digitalen Wandel voranzutreiben, zu sehen“, fasst Prof. Dr. Tobias Kollmann das Feedback der Jungunternehmer zusammen. „Das liegt insbesondere auch daran, dass ich hier Gründer mit Willen und starken Ideen für digitale Geschäftsmodelle kennengelernt habe“, bedankte sich Prof. Dr. Tobias Kollmann abschließend bei den anwesenden Jungunternehmern.

 

Weitere Informationen zu den Bedingungen des NRW.SeedCap Digitale Wirtschaft: https://www.nrwbank.de/de/foerderlotse-produkte/NRWSeedCap-Digitale-Wirtschaft/15802/nrwbankproduktdetail.html

 

Retweets

Jetzt tweeten